Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Rückblick auf die 12. Akademiker Redoute

Quelle: http://www.markussimmerstatter.at/2014/01/12/gelungene-12-akademiker-redoute/

Zum 12. Mal veranstalten heuer die katholischen Studentinnen- und Studentenverbände, allen voran der steirische Cartellverband (CV), die „Akademiker Redoute“. Und wie in den Jahren davor, fand sich  viel Prominenz zu einer rauschenden Ballnacht in der Grazer Alten Universität ein.

P1110395

Seit 2002 gehört die „AkademikerRedoute“ zum fixen Ballgeschehen in Graz und gilt wegen der bunten Verbindungsuniformen, -Bänder und –Mützen als einer der farbenprächtigsten Bälle der Saison. Die Redoute ist aber nicht nur farbenprächtig, sie erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit.

„Das hängt wohl in erster Linie mit den stetig steigenden Mitgliederzahlen der katholischen Studentinnen- und Studentenverbände, vor allem des CV, zusammen“, erklärt der Vorsitzende des Steirischen CV, Rechtsanwalt Arno Lerchbaumer. Die mittlerweile acht steirischen CV-Verbindungen zählen insgesamt rund 2100 Mitglieder, davon sind 450 Studenten.

Wie in den letzten Jahren war auch heuer wieder eine große Anzahl prominenter Gäste auf der Redoute vertreten. Ex-Justizministerin und Neo-Nationalrätin Beatrix Karl, Landtagsabgeordneter Eduard Hamedl, die Rektoren Wilfried Eichlseder (Montanuni Leoben), Harald Kainz (TU Graz) und Josef Smolle (Med-Uni Graz), die Kammer-Präsidenten Michaela Christiner (Kammer der Wirtschaftstreuhänder Steiermark) und Dieter Kienzer (Notariatskammer Steiermark), der Präsident des Österreichischen Akademikerbundes Andreas Schnider, Redoute-Präsident und SFL-Gründer Hans Höllwart, Fibag-Chef  Mario Müller und Tabak-Austria Vorstand Wolfgang Louzek u.a. schwangen bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein.

Redoute-Organisator Christian Schwarz zeigte sich mit dem Besucherandrang und der Stimmung sehr zufrieden. „Die Akademiker Redoute ist aus dem Grazer Ballkalender einfach nicht mehr weg zu denken. Natürlich wird es diesen schönen Ball auch im nächsten Jahr wieder geben.“